[Eching] Bericht August

Liebe Echinger Bürger,

Der Zwischenbericht zur finanziellen Entwicklung des Haushalts der Gemeinde Eching, vorgetragen von Kämmereien Andrea Jensen, zeigt ein positives Bild. Gemäß § 29 der KommHV-K wäre dem Gemeinderat nur Bericht zu erstatten, wenn eine haushaltswirtschaftlich Sperre notwendig ist, der Haushaltsausgleich gefährdet ist oder erkennbar ist, dass sich die Gesamtausgaben einer Maßnahme im Vermögenshaushalt nicht nur geringfügig erhöhen – was bei diesem Bericht nicht der Fall war. Verwaltungshaushalt: Einnahmen € 23.356.543, Ausgaben € 22.095.147. Vermögenshaushalt: Einnahmen € 1.434.113, Ausgaben € 2.332.115. Kreditaufnahmen sind im Haushaltsjahr 2018 nicht vorgesehen. Der Schuldenstand beträgt zum Jahresende 2018 bei Abruf sämtlicher geplanter Ausgaben voraussichtlich € 10.018.194. Zu Beginn des Haushaltsjahres waren es € 11.332.451. Im haushält für 2018 ist keine Entnahme bei der allgemeinen Rücklage eingeplant. Statt dessen sollen rund € 1.89 Millionen der Rücklage zugeführt werden. Ob in welcher Höhe eine Zuführung möglich sein wird, hängt von der Einnahmenentwicklung aus Grundstücksverkäufen in der Böhmerwaldstrasse ab und kann derzeit nicht verlässlich eingeschätzt werden. Die Gemeinde Eching wird bis Ende 2018 nach Abzug der besonderen Bestandteile der Rücklage (Städtebauliche Verträge, Rückstellung Stellplatzablöse, Mindestrücklage bzw. Bausparvertrag) noch eine allgemeine Rücklage von rund € 11 Millionen haben. Die verbleibende Rücklage ist bereits für anzugehende Großprojekte in den Folgejahren verplant. Im Jahr 2018 wird mit einer Gewerbesteuer von € 12 Millionen gerechnet. Die Einkommenssteuer wird mit € 10,5 Millionen geschätzt. Die Umsatzsteulrbeteiligung mit € 1,4 Millionen. Sollten die Einnahmen aus Grundstücksverkäufen in der Böhmerwaldstrasse in Höhe von € 8,3 Millionen nicht oder nur teilweise erreicht werden, wird das möglicherweise Auswirkungen auf den Haushält 2019 haben. Die Bestellung und Ernennung eines Fahrradbeauftragten der Gemeinde Eching war wieder einmal der Diskussionsfreude aller anwesenden Gemeinderäten gewidmet. Obwohl es meiner Meinung nur Leon Eckart, der sich seit seinem Einzug in den Gemeinderat für alle Belange der fahrradnutzenden Echinger einsetze, sein konnte, begann jede Gruppierung das „ja, vielleicht und nein“ ausgiebig zu diskutieren, sodaß selbst Leon Eckart beinahe die Geduld verlor und mit „nein“ votiert hätte. Dank an BGM Thaler, der hier einmal zum richtigen Zeitpunkt die Diskussion beendete und abstimmen ließ: Leon Eckart ist der Fahrradbeauftragte der Gemeinde Eching. Beim geplante Bürgerhaushalt über den der Gemeinderat bald abstimmen wird, stehen 17 Wünsche auf der Liste und die Hundetoilette ist klarer Favorit. Der Umzug in die Fürholzener Strasse in das ehemalige Alpine Gebäude ist erledigt. Alle sind in hellen vom Sonnenlicht durchfluteten Räumen untergebracht. BGM Thaler hat sogar eine Terrasse, wo er sich bei zu viel Stress durch den Blick in Richtung Günzenhausen erholen kann. Hoffen wir, dass das Problem „fehlende Telefonanschlüsse“ bald erledigt sein wird.