[Freising] FDP fordert Ortsumfahrungen für Allershausen und Hohenkammer

Freising – Der Kandidatenstammtisch der Freien Demokraten in Allershausen stieß auf reges Interesse. Nach einer kurzen Vorstellung, bei der die Kandidaten jeweils ihre Schwerpunkte darstellten, kam die Sprache schnell auf die Situation in Allershausen, das sehr stark vom Durchgangsverkehr insbesondere von der Autobahn nach Freising betroffen ist. „Immer wenn Stau ist, quälen sich Blechlawinen durch den Ort und das muss sich ändern. Wir müssen hier endlich eine Lösung für die Ortsumfahrung finden, auf die sich die betroffenen Gemeinden einigen können. Das ist essentiell wichtig um auch die Schadstoffbelastung in Allershausen zu verringern.“, so der Landtagskandidat Dr. Jens Barschdorf. „Aber auch andere Gemeinden im Landkreis sind vom Verkehr ähnlich hart belastet und brauchen Ortsumfahrungen. Hohenkammer hat mit der B13 eine Ausweichstrecke zur A9, die direkt durch den Ortskern geht. Auch hier benötigen wir eine echte Ortsumgehung.“

Bezirkstagskandidat Franz Josef Bachhuber ging in seiner Rede auf das grundsätzliche Problem ein, dass der Bund oder das Land zwar oft Aufgaben an den Bezirk vergibt, die Finanzierung allerdings nicht sichergestellt ist: „Bund und Land müssen sich an den übertragenen Aufgaben finanziell beteiligen. Auch müssen die bereitgestellten Gelder da ankommen, wo sie gebraucht werden. Das trägt dazu bei, dass schwerbehinderte Menschen ein selbstbestimmtes Leben führen können oder hilfsbedürftige Menschen und psychisch Kranke nicht zu einem Kostenproblem für die Gesellschaft werden.“

Dr. Martin Alberti forderte in seiner Rede mehr Einsatz für eine komplette Mobilfunkabdeckung in Bayern.