[Moosburg] Ganztagsbetreuung an den Moosburger Schulen – wo ist Handlungsbedarf?

Am Dienstag, 11.06.2019 fand der monatliche Bürgertreff der Liberalen in der Gaststätte „Planlos im Pöschlbräu“ in Moosburg statt. Das Thema lautete diesmal: „Ganztagsbetreuung an den Moosburger Schulen – wo ist Handlungsbedarf?“
Als kompetente Gesprächspartner erwiesen sich dabei der ehemalige Schulreferent der Stadt, Martin Pschorr, sowie die Vorsitzende des Kinderschutzbundes in Moosburg, Ida Leopold. Der Kinderschutzbund sorgt für eine funktionierende Mittagsbetreuung an den beiden Moosburger Grundschulen. Ohne ehrenamtliche „Macher“ wie Frau Leopold würde vieles in Moosburg nicht funktionieren, zollte Matthias Spettmann, Vorsitzender der FDP Moosburg/ Hallertau, den ehrenamtlichen Helfern Respekt.
Ein wichtiger Schwerpunkt liberaler Politik ist traditionell das Thema „Bildung“. Hier sehen die Freien Demokraten in Moosburg akuten Handlungsbedarf. Die Schulkapazitäten s toßen zunehmend an ihre Grenzen und Philipp Fincke, stv. Vorsitzender der Moosburger Liberalen warnt vor einem Kollaps an den Moosburger Schulen innerhalb der kommenden 10 Jahre. Belastungsgrenzen führen bereits jetzt zu einer nachlassenden Bildungsqualität, so Fincke. Es gebe durchaus offene und geschlossene Angebote zur Ganztagsschule in Moosburg, aber eben nicht in ausreichendem Maße, ergänzt Spettmann.
Die FDP wird in Ihr Wahlprogramm zur Moosburger Kommunalwahl 2020 ein Strategiepapier „Schulentwicklung in Moosburg“ verankern. Dabei gehen Spettmann und Fincke davon aus, dass die bestehenden Bildungseinrichtungen in Moosburg aufgrund der Grundstücksgegebenheiten oftmals nicht adäquat vergrößert werden können und daher ein Bedarf an zusätzlichen Schulen entstehen wird. Die derzeitige Situation sowie demografische Prognosen machen den akuten Handlungsbedarf deutlich, so die Liberalen. Wir wollen handeln bevor es zu spät ist, sagt die FDP.