[Freising] Moderne Kinderbetreuung in Freising

Freising – Der FDP Ortsverband Freising fordert eine moderne Kinderbetreuung in Freising zu ermöglichen: „Freising ist die jüngste Stadt in Bayern. In 2018 kamen in Freising mit 1109 Geburten so viele Kinder zur Welt wie noch nie. In unserer Region, in der die Lebenshaltungskosten und hier insbesondere die Mieten sehr hoch sind, ist ein umfassendes und kostengünstiges Angebot für Kindergärten und Kindertagesstätten wesentlich. Gleichzeitig hat auch die Landesregierung erkannt, dass Kinderbetreuung zur Gleichstellung in der Familie, sowie für Alleinerziehende zentral ist.“, so der Ortsvorsitzende der FDP Freising, Dr. Jens Barschdorf. „Im Umkreis nutzen einige Gemeinden und Städte, wie München und Dachau aber auch Hohenkammer, die Mittel des Freistaats, um Kindergärten komplett kostenfrei zu stellen. Wir sind der Meinung, dass auch Freising diesen Weg gehen sollte. Dies reicht aber noch nicht. Wir brauchen ein Gesamtkonzept für die vorschulische Kinderbetreuung und -bildung, die auch Angebote für Eltern im Schichtbetrieb schafft.“, so Stadträtin Anna-Maria Sahlmüller.

Deshalb hat unsere Stadträtin Anna-Maria Sahlmüller einen Antrag eingereicht, der ein solches Konzept fordert. Konkrete Maßnahmen, die bereits jetzt angegangen werden können, beinhalten:

Die Erstellung eines Plans im Austausch mit München und Dachau, wie auch in Freising Kindergärten Kostenfrei gestellt werden können.
Die Anpassung der Öffnungszeiten wenigstens eines Kindergartens an den Schichtbetrieb vieler Eltern.
Angestelltenwohnungen direkt mit den Kindertagesstätten/Kindergärten zu planen
Eine Konkurrenzfähige Bezahlung der Angestellten in Absprache mit den übrigen Landkreisgemeinden und Trägern.

Zudem sollte in der nächsten Legislaturperiode ein Gesamtkonzept für Kinderbetreuung von der Kindergrippe bis zum Schulhort erstellt werden, das möglichst kinder- und familiengerecht ausgestaltet wird. Hierfür sollen alle betroffenen Personenkreise, von den Eltern über die Betreuer bis hin zur Verwaltung miteinbezogen werden.

„Unser Ziel muss es sein, dass Freising in den kommenden sechs Jahren die kinder- und familienfreundlichste Stadt Oberbayerns wird. Das erreichen wir nur, wenn alle an einem Strang ziehen.“, ergänzte Dr. Jens Barschdorf.

Den Antrag finden Sie hier.