[Freising] Freising wird Zukunftsbahnhof

Freising wird einer von deutschlandweit 16 Zukunftsbahnhöfen. Die Deutsche Bahn testet innovative Verbesserungen für die Fahrgäste. In Freising wird der Fokus auf Verbesserung für Radfahrer gelegt, da viele Reisende mit dem Rad zum Bahnhof fahren oder von dort zu ihrem Ziel radeln.
Jens Barschdorf, Oberbürgermeisterkandidat für Freising, dazu: „Ich freue mich sehr, dass die Deutsche Bahn den Freisinger Bahnhof zu einem Zukunftsbahnhof machen möchte. Dass dabei auch die Abstellmöglichkeiten für Fahrräder verbessert und erweitert werden ist dringend notwendig und ein echter Gewinn für die Stadt. Ich freue mich darauf, dass hier innovative Konzepte für die Anbindung von ÖPNV und Individualverkehr geschaffen werden.“
Landratskandidat Tobias Weiskopf weiter: „Das Projekt Zukunftsbahnhof ist für Freising eine klasse Sache! Der Bahnhof mit über 21 Tausend Reisenden pro Tag ist einer der meist frequentierten Orte, macht als Tor für Freising aber nicht den besten Eindruck. Jetzt ist es an der Zeit, dies zu ändern. Ich freue mich, dass Freising nun nach dem Video-Serviceschalter zum zweiten Mal voran gehen kann. Endlich gehen Stadt und Bahn das Fahrrad-Chaos an und sorgen für die dringend notwendige Kapazitätserweiterung.“
Konkret geplant sind:
– Eine freundlichere Neugestaltung der Personenunterführung mit verbesserter Wegeleitung zu interessanten Zielen in der Umgebung verbessert die Aufenthaltsqualität.
– Zusätzlich zur Erneuerung und Kapazitätserweiterung der Fahrradabstellmöglichkeiten errichten wir eine Self-Service Reparaturstation für Fahrräder mit einem umfangreichen Repertoire an Werkzeug.
– Neugestaltete Flächen vor dem Bahnhof werden zu attraktiven Parkflächen aufgewertet.
– Weitere Maßnahmen werden in Kooperation mit der Stadt Freising umgesetzt.

Ausführliche Infos der Deutschen Bahn zum Projekt Zukunftsbahnhof: https://www.bahnhof.de/bahnhof-de/bahnhoferleben/Zukunftsbahnhof-4476510